Anrudern 2013

Anrudern mit Hindernissen

 

Am Sonntag, den 14.04.2013 fand das traditionelle Anrudern des Rudervereins Zell statt. Als die sportbegeisterten Mitglieder jedoch am Ruderhaus eintrafen, trauten sie ihren Augen nicht. Obwohl beste klimatische Verhältnisse herrschten, konnte nicht gerudert werden. Dies war das Resultat der starken Regenfälle der letzten Tage, wodurch die Mosel ihr angestammtes Flussbett verlassen hatte. Dies hatte es in der 93 jährigen Geschichte des Vereins noch nicht gegeben.
 

Aus diesem Grund fand die Saisoneröffnung auf dem Vorhof des Rudervereins statt. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Peter Schmidt, begrüßte die mehr als 55 Mitglieder mit den Worten, „man muss auch nicht immer Rudern“. Danach fand die Taufe des neu erworbenen Zweiers Mosella statt. Die Rolle der Taufpatin übernahm die gute Seele des Vereins, Else Lehmen. Nachdem sie die Anwesenden über die technischen Einzelheiten des Neulings informiert hatte, erläuterte sie die Beweggründe für den Namen:
 

Wir haben hier das Glück in einer schönen Landschaft zu leben, an einem Fluss, den schon 375 n.Chr. der römische Dichter Ausonius seiner Einmaligkeit und Schönheit wegen mit überschwänglichen Worten beschrieben hat. Unsere Wertschätzung für die Mosel bekunden wir, indem wir dem neuen Boot den Namen MOSELLA geben, ihm allzeit eine sichere Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel wünschen“.
 

Nach der Taufe des Bootes wurde die Rudersaison mit einem dreifachen HIPP-HURRA eröffnet. Anschließend genossen die Mitglieder und ihre Familien auf der Terrasse des Rudervereins mit Kaffee und Kuchen den Nachmittag.
 

Matthias Metzen

WetterOnline
Das Wetter für
Zell
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruderverein Zell 1921 e.V.

| Kontakt | Anfahrt | Impressum