2016

                                  Ferienpass

Schnupperrudern

SCHNUPPERRUDERN AUF DER MOSEL

 

In Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Zell, Abteilung Ferienspaß führte der Ruderverein Zell am ersten Tag der Sommerferien

14 Kinder aus der Verbandsgemeinde an das Rudern heran. Es war warm und trocken, also richtiges Ruderwetter.

Zuerst erklärte Klaus Bamberg den Kindern unter anderem, was ein Rollsitz ist und dass man „Skull“ und nicht „Paddel“ zu den Ruderblättern sagt. Dann durften die Kinder drei Vierer-Ruderboote vom Ruderhaus in Richtung Mosel tragen. „Das Boot ist aber ganz schön schwer“, meinte ein Kind.

Spannend war auch das Zu-Wasser-Lassen der Ruderboote und das Einsteigen in dieselben. Jeweils vier Kinder und ein erfahrener Ruderer als Betreuer nahmen Platz. Dann ging´s los – ein Abstoß, und das Boot schwamm. „Was mach ich nun mit den Skulls? Wie bewege ich mit diesen das Boot?“, frage sich ganz bestimmt das ein oder andere Kind. Die Betreuer erklärten dies sehr gut. Und schon bald sahen die Ruderversuche der Kinder fast perfekt aus.

Die Boote trauten sich auf die Moselmitte und ruderten moselauf- und moselabwärts. Die Kinder bekamen nicht genug und so waren die Boote von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr im Rudereinsatz.

Rudern macht Hunger und Spaghetti mit Soße Bolognese wurde von den Kindern mit gutem Appetit gegessen. Auch das Nachtischeis war sehr willkommen.

Übereinstimmend erklärten die Kinder: „Das Rudern hat Spaß gemacht. Es war ein schöner erster Ferientag.“

Der Ruderverein Zell würde sich freuen, wenn das ein oder andere Kind auch in Zukunft rudern will und Mitglied im RV Zell wird.

           Brandaktuell! Bilder von den DiRus

            Ouverture de saison 17.04.2016

Liebe Mitglieder des Rudervereins,

am Sonntag, den 17. April 2016 startete der Rudervein Zell (Mosel) 1921 e.V. mit dem diesjährigen Anrudern in die neue Saison.        Die Bootseinteilung fand ab 14.00 Uhr statt. Anschließendh aben wir bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag ausklingen lassen. 

Für den Vorstand

Wilfried Kunze

Schriftführer    

Else Lehmen seit 70 Jahren Mitglied im Ruderverein Zell 1921 e.V.

Kaum ein anderes Mitglied der Zeller Ruderer hat den Verein so nachhaltig geprägt wie Else Lehmen. Am 1. September 1946 wurde „unsere Else“ als 16jährige Mitglied des Zeller Rudervereins und beschränkte ihre Vereinstätigkeit nicht nur auf die Ausübung des von ihr so geliebten Rudersports. Zu sagen, Else Lehmen war die „Seele des Vereins“ wäre zu kurz gegriffen. Der Zeller Ruderverein ohne Else Lehmen war über Jahrzehnte unvorstellbar. Ihr war keine Arbeit zu viel, kein Abend, kein Sonn- und Feiertag zu schade um dem Verein mit voller Überzeugung zu dienen. Der Ruderverein war ihr zweites Zuhause.

Aber damit nicht genug. Else Lehmens vier Töchter erbten das „Ruder-Gen“ und brachten es als Leistungsruderinnen in höchst bewerteten Wettbewerben bei deutschen Meisterschaften auf Spitzenplätze. Und ihre beiden aus Zeltingen stammenden Enkel sind international anerkannte Spitzenruderer und erreichten zweimal die Weltmeisterschaft.

Bis ins hohe Alter hat Else Lehmen aktiv dem Rudersport gefrönt und begleitet bis heute intensiv die Arbeit des sehr aktiven Vereins.

Die ganze Vereinsfamilie dankt Else Lehmen für ihren lebenslangen Einsatz. Else Lehmen ist und bleibt Vorbild für die Zeller Ruderinnen und Ruderer.

 

Gerd Schommers/Wilfried Kunze

Wanderlust

Ruderer waren auf „Schusters Rappen“.

 

Der 10. April 2016 war ein trockener, sonniger Frühlings-Sonntag als sich auf Einladung des Rudervereins von 1921 Zell (Mosel) e.V. elf Wanderer mit der Bahn auf den Weg nach Güls machten.

Zunächst wurde die nach den Plänen von Johann Claudius von Laussaulx zwischen 1833 bis 1840 in romanisierendem Stil erbaute Pfarrkirche von Güls besucht. Man war verwundert über die Größe der Kirche mit ihren schlanken Säulen und dem hohen Gewölbe was man in einem kleinen Moseldorf nicht erwartet hatte.

Durch den Ort Güls und die nach Süden anschließenden riesigen Streuobstwiesen, die allerdings mehrheitlich in einem ungepflegten Zustand sind, erreichte man die Weinberge Richtung Winningen. Nach einem steilen Aufstieg hatte man oberhalb der Weinlage „Winninger Röttgen“ einen herrlichen Ausblick von Koblenz mit der Festung Ehrenbreitstein im Norden bis nach Winningen in Süden. Der Weg Richtung Winningen trägt den Namen „Brückstückweg“ was darauf zurückzuführen ist, dass die Steine für den Bau der ersten Koblenzer Moselbrücke, der Balduinsbrücke, am Steilhang zwischen Güls und Winningen gebrochen wurden. Kurfürst Balduin, der die Brücke erbauen ließ, lebte von 1284 bis 1354.

Heute ist dieser Hang ein bestens gepflegter und spektakulär terrassierter Weinbergshang. Kaum irgendwo an der Mosel gibt es ein derart gepflegtes und geschlossenes Weinbergsareal wie im Moselort Winningen.

Nach einem Gang durch den historischen Ortskern von Winningen machte man es sich bei gutem Wein und ebenso gutem Essen im schönen Hof des Winzers Fred Knebel gemütlich. Es war ein erlebnisreicher, gelungener Wandertag. 

 

Gerd Schommers

             Jahreshauptversammlung 2016

Ruderverein Zell (Mosel) unter neuer Leitung

Peter Schmidt Ehrenvorsitzender

 

Die Mitglieder des Rudervereins Zell (Mosel) 1921 e.V. trafen sich am 12.02.2016 zu ihrer satzungsgemäßen Mitgliederversammlung.

Auch im Ruderjahr 2015 wurde dem gesunden Rudersport ausgiebig gefrönt. Insgesamt 79 aktive Ruderer legten bei 1.893 Ausfahrten insgesamt 20.334 Ruderkilometer zurück. Von April bis Oktober vergeht kein Tag ohne aktive Ruderer auf unserer schönen Mosel. Aber auch in der Winterzeit sieht man immer wieder auf der Strecke zwischen Zell und Reil Unentwegte bei ihrem Rudersport.

 

Kein Verein kann ohne solide Finanzen leben. Kassenwart Hans Stöcker konnte über eine gesunde finanzielle Lage berichten wenn auch die Sanierung der Mietwohnung im Ruderhaus in 2016 erhebliche finanzielle Anstrengungen erfordert.

 

Der langjährige Vereinsvorsitzende, Peter Schmidt, ist nicht nur seit 01.06.1958 Vereinsmitglied sondern über 23 Jahre Schriftführer und anschließend über 24 Jahre Vorsitzender. Unter seiner Führung hat sich der Verein äußerst positiv entwickelt.

Nun hatte Peter Schmidt den Wunsch, den Vorsitz in andere, jüngere Hände zu legen. Einstimmig wurde Norbert Feiden zum neuen Vorsitzenden gewählt, sein Stellvertreter ist Martin Salzmann, die Position des Schriftführers übernimmt nun Wilfried Kunze und der bewährte Kassenwart Hans Stöcker wird dieses Amt auch weiterhin begleiten.

 

Die Versammlung wählte Peter Schmidt einstimmig zum Ehrenvorsitzenden und überreichte außer Blumen und einer Urkunde ein Weinpräsent verbunden mit großem Dank für das langjährige Engagement für den Ruderverein Zell.

Um Ruderhaus und den Bootsbestand immer „in Schuss“ zu halten bedarf es vieler Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Das klappt im Ruderverein sehr gut und allen Aktiven ist herzlich zu danken.

 

Gerhard Schommers

WetterOnline
Das Wetter für
Zell
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruderverein Zell 1921 e.V.

| Kontakt | Anfahrt | Impressum